Gewürzschnitten

Backbeginn November.

Denn ja- sie sind frisch köstlich, halten aber auch eine ganze Weile wenn Du eben schaffst sie in Ruhe zu lassen.

Ich bin ja eind die es nicht gern hat so Sachen vor der Zeit zu machen. Mandarinen bringt bei uns der Nikolaus. Es gibt sie also erst ab dem 6. Dezember. (Wie sie im Laden neben Melonen und Beeren liegen ist doch zu wild, oder? Wobei vermutlich derzeit alles von gleich weit weg herkommt, nicht wahr?)

Trotzdem. Dieses Jahr schleiche ich schon um manch einen Geschmack herum. So sei es.

Das Rezept ist nicht neu. Als Teil des alten Blogs mit ihm verschwunden schreibe ich es eben einfach nochmal auf. Denn: Die Welt wird besser damit. Ganz klar.

 

Gewürzschnitten Gold


4 Eier
Salz
250g Zucker nach Geschmack oder Gesinnung
150g gut weiche Butter oder Alsan
350g Mehl (ich nehme 630er Dinkel)
150 g gemahlene Nüsse
4 EL Kakao
Lebkuchengewürze. also zB Zimt, Anis, Ingwer, Kardamom, Piment, Muskat 
3 TL backpulver
220g milch

Die Eier werden getrennt. Das Weiß wird gesteift, mit etwas Salz geht das besser. Die Hälfte des Zuckers unterrühren bis eine sämige Masse entstanden ist.

Das Eigelb mit der weichen Butter und dem anderen Teil Zucker lange cremig schlagen. Fünf Minuten rühre ich sicher.

Mehl, Backpulver, gemahlene Nüsse, etwas Salz, den Kakao und die Gewürze mischen. Im Wechsel mit dem Becher Milch mit den Eigelben verrühren. Den Eischnee nach und nach unterheben.

Den Ofen heize ich auf 175 Grad Umluft vor und gebe den Teig auf ein geffettet & bemehltes blech. Backpapier tut es auch. Bei mir reicht diese Teigmenge für ein großes Blech und meine rechteckige Brownieform. 
20-25 Minuten backen.

Ganz ganz einfach. Un-unglaublich lecker, duftend, weich.
Eigentlich muss gar nichts darauf, finde ich. Aber den weißen Glanz, Orange oder Zitrone mit Puderzucker und eher dünn/ leicht- mag ich auch. Schokolade würde glaube ich überrumpeln. Wieder so eine Geschmackssache.

Du kannst sie ja einfach aufessen, wenn sie fertig sind. Sonst halten die sich auch. In Blech, vielleicht mit einer Orangenschale, am liebsten im Keller.

Jetzt genieße mal!

Herzlich, Silvia/ (gold.)



 
 
 

 

6 Kommentare

Frau Gold

Hallo Miriam,

Du Treue!
Hmmmm klingt auch sehr dunkelleckerfein!
Wiederum Gutes Gelingen!

Herzlich, Silvia/ (gold.)

Frau Gold

Hallo Tamara,
jaaaaa, das kann ich verstehen. Ich nehme auch lieber zu wenig. Ich würde sagen ich nehme so zwei mal mit vier Fingerspitzen. Zimt vielleicht bißchen mehr.
Einfach nochmal ausprobieren? Herzlich, Silvia/ (gold.)

Frau Gold

Hallo Paula,
Wenn Du ‘fertiges’ Lebkuchengewürz nimmst, halte Dich ruhig an die Angaben auf dem Päckchen. Da steht meist für wieviel Mehl/ Teig es geeignet ist. Sonst einfach ausprobieren und eher erstmal zu wenig als zuviel. (Zwei Fingerspitzen?)
Bei mir im Keller halten sie in einer Blechdose mehrere Wochen. Wuerde zwischendurch mal reinschauen. Wenn Du Platz im Kühlschrank hast geht natürlich auch das. Gruss**

Paula

Hallo, wieviel lebkuchengewürz nimmst du und wie lange halten sie ca.? Danke, Lg

Tamara

Ich hab sie probiert, sie sind super lecker, meine Frage, wie viel Lebkuchengewürz braucht es? Ich hatte zu wenig drin, möchte dann aber auch nicht zu viel riskiren…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen